Wassermühle Harrienstedt-Raddestorf

Schmuckstück aus dem Jahr 1583

Wassermühle Harrienstedt-Raddestorf

Die unter-/ mittelschlächtige Wassermühle hat stets zum Hof Harrienstedt 5 gehört. Sie wurde lt. urkundlicher Erwähnung 1583 als Getreidemühle erbaut. Die Jahreszahl 1719 am Spruchbalken weist auf eine Renovierung hin. Das jetzige Mühlenhaus am Rottbach ist 1837/38 durch Diederich Meyer auf dem Mölleringhof erbaut worden. Das große, eiserne Wasserrad wird durch ein angebautes Radhaus geschützt. 1991 wurde die Mühle restauriert. Der Schrotgang ist voll funktionsfähig. Die Mühle verfügt außerdem über einen Feinmahlgang, einen Pell- und Graupengang. Die Aufpflasterung und die zwei nebenstehenden Fachwerkgebäude wurden bis 1995 gebaut und gehören nicht zum ursprünglichen Mühlenbetrieb. Die beiden Stauteiche sind einschließlich der weiteren Umgebung zu einem Naturpark mit Rundweg gestaltet. Der Heimatverein „Woatermöhln“ organisiert zahlreiche kulturelle Veranstaltungen.


Öffnungszeiten

Führungen nach Vereinbarung.
Außengelände ständig zugänglich.


Kontakt

Wassermühle Harrienstedt-Raddestorf
Harrienstedt 81
31604 Raddestorf

05769-1408
www.niedersaechsische-muehlenstrasse.de


Noch mehr Sehenswertes

Freihof von Münchhausen

Das Gebäude ist seit über 600 Jahren im Familienbesitz eines Verwandten des berühmten Fabulieres aus Bodenwerder.  Weiterlesen